Home / FAQ / Sicherheitsanforderungen für Treppenschutzgitter

Sicherheitsanforderungen für Treppenschutzgitter

Die Sicherheit bei allen Sachen eine Rolle. So auch bei einem Treppenschutzgitter. Sie möchten Ihre Kinder natürlich nicht bei dem Spielen nötigen Gefahr bringen. Deswegen ist es sinnvoll für Sie auch auf Sicherheitsmerkmale zu achten. Natürlich können Sie sich schon bei den meisten Artikeln auf der sicheren Seite fühlen. Jedoch sollten Sie trotzdem Herstellerinformationen beachten.

Sicherheitsanforderungen

Die Treppenschutzgitter haben natürlich verschiedene Sicherheitsanforderungen. Unter anderem müssen Sie zum Beispiel geprüft sein. Zudem bekommen Sie auch durch das Sicherheitssiegel ein Gefühl der Sicherheit.

Gütesiegel (GS-Siegel)

Treppenschutzrollo mit spielendem Kind
Abbildung 1: Treppenschutzrollo mit spielendem Kind

Mithilfe von diesem Siegel wird dem Kunden gezeigt, dass dieser Artikel geprüft wurde. Sie können sich deswegen bei Produkten mit dem GS-Siegel auf der sicheren Seite fühlen. Das GS-Siegel bestätigt, dass der geprüfte Gegenstand den Anforderungen von § 21 des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG). In diesem Paragrafen wird festgelegt wann das Gütesiegel anerkannt wird. Dazu muss das Produkt verschiedenen Tests unterzogen werden. Zum Beispiel wird bei solchen Tests getestet, ob die Sicherheit und Gesundheit von Personen bei ordnungsgemäßer Bedienung nicht gefährdet wird. Um das zu beurteilen werden zum Beispiel die Eigenschaften des Produkts begutachtet.

Überprüfte Eigenschaften

Dort wird die Zusammensetzung des Artikels unter die Lupe genommen, sowie die Verpackung und die Packungsbeilagen. Ebenfalls werden die Anleitungen für den Zusammenbau und der Bedienung untersucht.

Danach werden die Einwirkungen des Produktes auf andere Produkte untersucht. Dies geschieht aber nur bei Produkten, bei denen zu erwarten ist, dass sie in Kombination mit anderen Produkten verwendet werden. Ebenfalls wird die Aufmachung des Produkts, sowie seine Kennzeichnung begutachtet. Ebenfalls werden die Gebrauchs- und Bedienungsanleitung genau untersucht. Deshalb können Sie sich sicher sein, dass Sie bei einer sachgerechten Verwendung nach der Bedienungsanleitung niemanden gefährden.
Zudem werden die Angaben zu der Beseitigung, sowie die Warnhinweise genau beachtet. So kann sichergestellt werden, dass durch dieses Produkt keine Gefährdung von anderen Personen stattfinden kann. Zum Beispiel wird dort angegeben, dass das Produkt Kleinteile enthält, welche von kleinen Kindern gerne mal verschluckt werden können.

Es ist ebenfalls gesetzlich geregelt, dass ein Produkt, sobald es auf den Markt kommt die ganzen Sachen, die beachtet werden müssen ebenfalls irgendwie kenntlich zu machen. Ebenfalls müssen die Hersteller Hinweise zur Instandhaltung, sowie zur Gewährleistung von Schutz und Sicherheit dem Benutzer erläutern.

Sollten bei irgendeinem oben genannten Punkt Komplikationen auftreten, so muss dies der Hersteller sein Produkt nur unter Umständen verkaufen. Dazu muss der Hersteller deutlich darauf hinweisen, dass die Anforderung nicht erfüllt sind und der Käufer muss sich bei dem Kauf dessen im Klaren sein.

Weitere Siegel

Wenn all diese Dinge bestätigt worden sind von einer GS-Stelle, dann darf diesem Produkt auch das GS Zeichen anerkannt werden. Zudem ist das GS-Zeichen das einzig gesetzlich geregelte Prüfzeichen in Europa für Sicherheit. Ebenfalls sehr beliebt ist die CE-Kennzeichnung. Diese ist jedoch nur eine Erklärung des Herstellers, dass alle Vorgaben der europäischen Richtlinien eingehalten werden. Die restlichen Zeichen wie zum Beispiel ENEC, VDE, ÖVE, TÜV, BG sind alles private Zeichen von einzelnen Prüfhäusern.

Folgende Tabelle zeigt Ihnen die Unterschiede zwischen dem GS-Siegel und der CE-Kennzeichnung:

GS-Siegel CE-Kennzeichnung
Einführung  1977 1993
Verwendung freiwillig obligatorisch
Vergabe Unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstelle Hersteller
Rechtsgrundlage Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) EU-Verordnungen
Zielgruppe Verbraucher Nationale Überwachungsbehörden
Funktion Qualitätssiegel Verwaltungszeichen
Was wird bestätigt? Sicherheit Richtlinienkonformität
Im Vergleich zu dem CE-Zeichen ist das GS-Zeichen zwar gesetzlich geregelt, jedoch ist dieses nur freiwillig in der Anwendung.

Video 1: Gütesigel unter der Lupe 

Herstellerinformationen sollten Sie auch nicht außer Acht lassen

Wie schon zuvor erwähnt, werden die Herstellerinformationen ebenfalls geprüft. Deswegen können Sie sicher sein, dass Sie sich und Ihre Kinder nicht gefährden, solange Sie die Hinweise zur Sicherheit lesen und anwenden. Wenn Sie dies tun, werden Sie das Produkt wahrscheinlich ohne Probleme verwenden können.

In den Hinweisen zur Sicherheit, werden unter anderem beschrieben, dass es kleine Teile gibt, die von Kleinkindern verschluckt werden können. Meistens tritt dieser Fall aber nur auf den Aufbau von einem Treppenschutzgitter zu. Dort kann dann gerne mal eine kleine Schraube oder etwas Ähnliches verschluckt werden. Wenn das geschieht, können fatale Folgen für Ihr Kind eintreten. Ebenfalls werden in den Hinweisen zur Sicherheit weitere Sicherheitsmaßnahmen erklärt. Es ist also ratsam, dass Sie sich an die Hinweise zur Sicherheit halten.

Fazit

Um die maximale Sicherheit Ihrer Kinder zu gewährleisten sollten Sie sich also an folgende Dinge halten:

  • Sicherheitssiegel, wie zum Beispiel CE oder GS, beachten
  • Hinweise zur Sicherheit lesen und anwenden
  • Ordnungsgemäße Verwendung und Behandlung der Produkte

Das Sicherheitssiegel GS ist ein gesetzlich geregeltes Gütesiegel. Es ist zwar freiwillig in der Anwendung aber trotzdem auf den meisten Produkten verfügbar. Ein weiteres sehr häufig verwendetes Siegel ist das CE-Zeichen dieses ist zwar nicht gesetzlich geregelt, dafür kann es bei bestimmten Produkten gefordert werden. Dieses Zeichen besagt nur, dass sich der Hersteller an die Festlegungen des europäischen Binnenmarktes und an die Sicherheitsbestimmungen hält.

Die Hinweise zur Sicherheit sind sehr wichtig für Sie und Ihre Kinder. In diesen können Sie sehen, etwas zu einem Fall Sie vielleicht Ihre Kinder fernhalten sollen (zum Beispiel während des Aufbaus). Ebenfalls können Sie darin lesen, wie Sie das Treppenschutzgitter sachgerecht behandeln.

Wenn Sie sich ordnungsgemäße Verwendung und die Behandlung der Produkte halten, steht der reibungslosen Verwendung von dem Schutzgitter nichts mehr im Wege. Von nun an können Sie Ihre Kinder bedenkenlos Treppenrand spielen lassen und sich keine Sorgen mehr um Stürze oder Ähnliches machen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Treppenschutzgitter wo und wie montieren

Sie haben sich jetzt ein perfektes Treppenschutzgitter gekauft, haben jedoch keine Ahnung wie Sie es …